Zukünftig

web copy_2

Cultural Spaces and the Commons

(English below) Berlin ist Austragungsort eines sich rapide ereignenden Gentrifizierungsprozesses. Gleichzeitig zeichnen der Widerstand gegen Verdrängung, Aufstand für bezahlbaren Wohnraum und die Erhaltung öffentlichen Raums das geschichtliche Bild der Stadt. Wir fragen: Was ist Berlins Geschichte der Aufwertung und Instandsetzung von städtischem Raum? Was sind die Hotspots, an denen die aktuellen Kämpfe Kulturschaffender und Bürger*innen ausgetragen werden? Welche kreativen Strategien und Taktiken werden gegen die Verdrängung öffentlicher Räume angewandt? Wie können lokale Prozesse mit Europäischen und globale Initiaven verbunden werden, wie es beispielsweise das Cities of Change Netzwerk versucht?

Die durch das X-Embassy Collective und European Alternatives initiierte Veranstaltungsreihe Cultural Spaces and the Commons soll Anlass zur Diskussion und Beantwortung dieser Fragen, sowie eine Plattform für das Zusammenkommen verschiedener kultureller und aktivistischer Initiativen in Berlin bieten. Gemeinsam können Aktionspotenziale für die Instandhaltung und Aufwertung öffentlichen Raums entwickelt werden.

Die erste Veranstaltung fand am 16. Dezember, 2017 statt (Flyer hier). Weitere Informationen folgen später.

—– * English * —-

Berlin is a rapidly gentrifying city with a history of resistance against displacement, of struggles for affordable housing and of safeguarding public spaces. What is the history of the valorisation of urban spaces in Berlin? Where are the hotspots where current struggles of cultural actors and citizens are taking place? What creative strategies and tactics are used to deal with displacement and decrease of common spaces? How to link local struggles to European & global initiatives fighting against pressures on living space, including e.g. cities for change?

Working from the Atelierhaus Australische Botschaft (OST), X-Embassy Collective and European Alternatives initiated the series Cultural Spaces and the Commons in order to explore and discuss the above questions, provide a platform for networking between cultural and activist initiatives in Berlin, and expand a vocabulary for action to address the valorisation of urban space.

The first event took place on the 16th of December, 2017 (download full flyer here). More information to follow.


 

Advertisements